So sieht es aus, unser Kinderzimmer

So sieht es aus, unser Kinderzimmer

Wie sieht eigentlich das Kinderzimmer bei anderen Leuten aus? Ist es auch so voll gestopft oder findet man dort eher wenig Spielzeug? Herrscht dort auch immer so ein Chaos?

Unsere Zimmer möchte ich euch nun zeigen, angefangen bei dem von der kleinen Maus. Allerdings ist dies der aufgeräumte Zustand, am Ende findet ihr aber auch noch das Zimmer, wie es meistens aussieht 🙂

Bei unserer Maus hat sich in diesem Jahr was geändert, es gab einen neuen Schrank, denn der Alte ist ins neue Babyzimmer gewandert. Der alte Schrank passte auch einfach nicht mehr zu ihrem Zimmer. Denn unsere Maus hat so viel Kram, der muss erstmal irgendwo untergebracht werden. Nun hat sie eine große Schrankwand in die so einiges reinpasst.

In den beiden langen Schränken direkt hinter der Zimmertür befindet sich ihre komplette Kleidung. Wäsche, Socken und Co in den Schubladen und der Rest ist auf Stangen und Fächer sortiert. Was mir hier noch fehlt sind vernünftige Bügel, mit denen ich ihre Röcke aufhängen kann, da diese nicht so schön liegen.

Die anderen Schubladen im Schrank sind gefüllt mit Mädchenkram, Kuscheltieren, gemalten Bildern, Bastelsachen und all dem Kleinkram der nirgends anders hinpasst.

In den Hängeschränken sind noch ihre ganzen Spiele, Malsachen, Elektrokram wie Tablet und Kamera etc. untergebracht. Selbst auf dem Schrank sind noch Kisten untergebracht. Hier findet man eine Erinnerungskiste (da gibt es Weihnachten eine wunderschöne neue) und auch ihre Knete ist hoch oben, damit sie nicht alleine dran kann. Denn Knete im Teppich oder Bett muss ja nicht sein. Außerdem gibt es in diesem schönen großen Schrank auch noch Platz für schöne Andenken.

Das schönste an ihrem Schrank ist aber die goldene Mitte. Einmal mit einer Kuschelecke, darunter sind auch die Kuscheltiere versteckt. Und auf der linken Seite ein kleiner Schreibtisch zum malen und basteln. Sollte dieser dann mal zu klein werden, haben wir schon weiter gedacht. Dann gibt es links eine weitere große Schublade und einen altersgerechten Schreibtisch vor ihrem Fenster.

Weiter geht es unter dem Fenster. Das ist eine richtige Mädchenecke, mit Puppen, Barbies und allem was dazugehört. Auf der rechten Seite, zwischen Wand und Schrank stehen dann noch Sachen wie die Tafel und ein Steppenpferd, alles was nicht immer gebraucht wird und sonst im Weg steht.

Meine persönliche Lieblingsecke im Zimmer von der kleinen Maus ist die mit dem Bett. Das große Bett hatte sie direkt nach ihrem Babybett bekommen. Etwas abgedunkelt durch das Regel, was als Trennwand dient, ist es richtig gemütlich und lädt zum kuscheln und vorlesen ein. Wir lesen übrigens jeden Abend zusammen eine Geschichte, wenn es ins Bett geht.

In dem Regal findet man ihre Büchersammlung und noch mehr Spielzeug, wie Lego Friends, Musikinstrumente, Arztkoffer etc. 

Am Ende des Rundgangs durch das erste Kinderzimmer findet man die Playmobil-Landschaft von unserer Maus. Hier aufzuräumen nimmt schon eine lange Zeit in Beschlag, aber es lohnt sich. Danach kann sie sich immer wieder frei entfalten. Dieses Mal haben wir das Zimmer alle zusammen aufgeräumt und Papa hatte noch diese tolle Idee mit dem Flugzeug. So liegt es nicht im weg rum und zum spielen kann es einfach abgenommen werden. 

Zu der Playmobilecke kann ich euch sagen, die kleine Maus kann sich dort stundenlang beschäftigen und spielt richtig toll damit. Außerdem haben wir fast alles gebraucht gekauft, wenn ich dran denke was das neu kosten würde, wird mir ganz anders.

Das war es dann auch schon, das Kinderzimmer von der kleinen Maus. Keine Sorge, das Babyzimmer ist dagegen noch ziemlich leer 🙂

Das ist dann das Zimmer wie es meistens aussieht. Ob wir es dieses mal schaffen es einigermaßen ordentlich zu behalten. Man weiß es nicht.

 


Was mich nun aber auch interessiert sind EURE Kinderzimmer. Egal ob aufgeräumt oder nicht, wie sehen sie aus? Vielleicht habt ihr noch tolle Einrichtungsideen die ich oder auch andere Mamis nachmachen können.

 

Und genau deswegen lade ich Dich hiermit herzlich ein mitzumachen bei meiner Blogparade: So sieht es aus, unser Kinderzimmer!

Um daran teilzunehmen, schreibt einen Beitrag in dem Du alle oder nur ein Kinderzimmer vorstellst.

Verlinke die Blogparade “So sieht es aus, unser Kinderzimmer in deinem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar mit dem Link zu Deinem Beitrag. Ich werde ihn dann in diesen Beitrag einbinden.

 

Ich freue mich auf Eure Beiträge!

 

Das Zimmer von unserem Engel möchte ich euch nicht vorenthalten: So sieht es aus unser Babyzimmer!

Die liebe Tanja von Dorfherz zeigt euch auch liebend gern das Zimmer ihrer Kinder: So sieht es aus, unser Kinderzimmer!

Richard von vatersohn.blog zeigt euch gerne das Kinderzimmer von seinem Sohn Hugo

Ein weiteres normales Kinderzimmer findet ihr bei der lieben Wioleta von Busymama und so sieht es aus, ihr Kinderzimmer!

Ein kleines aber feines Kinderzimmer findet ihr auch bei Lexa in ihrem 9qm-Kinderzimmer!

Hier habe ich noch das total normale bunte Kinderzimmer von der Leipzigermama Anne.

 

Das könnte dich interessieren

23 Kommentare

  1. Oh was eine tolle Blogparade! Ich finde, es sollte mehr solcher echter Zimmer im Netz geben, statt den perfekten unlebendigen, die es auf Insta und Co gibt. Gerne mache ich hier mit und sende dir die Tage meinen Link!
    Viele Grüße
    Wioleta

    1. Liebe Wioleta,

      Vielen Dank für Dein Interesse an der Bloparade 🙂
      Ich denke auch ein Kinderzimmer sollte auch nach Kind und spielen aussehen ❤
      Bin schon gespannt wie es bei Dir aussieht.
      Beste Grüße Sabrina

  2. Ohh was für eine tolle Blogparade, schöne Idee. Kinderzimmer sollte auch danach aus sehen & nicht wie im Katalog.
    Gerne mache ich bei meiner Parade mit & sende dir den Link demnächst zu 🙂

  3. Hallo! Ich finde es auch normal und gut, dass nicht immer alles ordentlich und aufgeräumt ist. Man LEBT ja schließlich auch in der eigenen Wohnung und spielt und tut und macht. Das ist sonst reines Erwachsenen Denken, dass alles immer piek fein sein muss. Es lebe der Unperfektionismus! Viele Grüße! Sirit von Textwelle.

  4. Als ich die Überschrift las, dachte ich mir schon „Oh Gott, wieder ein steriles Zimmer, wo niemals ein Kind drin spielt?“ Ich bin wirklich heilfroh, dass genau der Gedanke so gar nicht erfüllt wurde. Ihr habt wirklich ein tolles Kinderzimmer, mit allem drum und dran! Da gibt es genug zum Spielen und Entdecken! Einfach wundervoll!

    Auch ist das eine wirklich tolle Blogparade, ich wünschte, ich hätte schon ein Kinderzimmer, ich glaub aber, dass unser Katzenzimmer nicht zählt, auch wenn es unsere Kinder sind! *kicher*

  5. Also ich hab ja selbst keine Kinder, aber ich kann mich noch gut an meines erinnern, welches ich mit meinem Bruder teilen musste. Ich hätt mir nichts mehr gewünscht als ein eigenes Zimmer so wie du vorgestellt hast.

    Kann nur hoffen, ich kann meinen Kindern mal sowas bieten 🙂

    Alles Liebe,
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.