Unser Ausflug in den Freizeitpark Slagharen

*Werbung ohne Auftrag*

Unser Ausflug in den Freizeitpark Slagharen

Für unseren letzten Urlaub haben wir uns überlegt, wie die Fahrt für die kleine Maus nicht allzu lang wird. Da zufällig der Freizeitpark Slagharen auf unserem Weg lag, haben wir uns dazu entschieden frühzeitig loszufahren und pünktlich zur Öffnung vor Ort zu sein. Damit wir dort den Vormittag verbringen können.

Unser Ausflug nach Slagharen war also schon frühzeitig geplant, das ist auch der Grund, dass wir die Tickets recht günstig im Internet gefunden haben. Es gibt verschiedene Seiten, auf denen ihr Tickets kaufen und dann bis zu einem bestimmten Termin eingelöst könnt. In Slagharen mussten wir so also nur noch den Parkplatz bezahlen, da dieser leider etwas kostet. Dafür hat man viel Platz und was ich ja immer praktisch finde, es gibt dort schon mal ein WC. Außerdem findet ihr auf dem Parkplatz auch die Rezeption, denn in dem Park kann auch übernachtet werden. Vom Parkplatz aus geht es über eine Brücke oder direkt über die Straße zum Park.

Um 10 Uhr öffnet der Park, wir waren aber schon ein paar Minuten früher dort und durften auch schon rein. Es war schön ruhig und die Fahrgeschäfte machten erst so nach und nach auf. Wir konnten uns als erstmal in Ruhe umschauen und überlegen wo es zuerst reingehen sollte.

Einen kleinen Indoorkletterpark gab es auch, hier waren wir auch fast die ganze Zeit alleine. Umso später es aber wurde, um so voller wurde auch der Park. Trotzdem musste nicht lang irgendwo angestanden werden, es hat sich alles gut verteilt.

An der Wasserbahn konnten wir leider nur zugucken, denn diese war erst ab 1.20m freigegeben. Bei vielen anderen Fahrgeschäften hatten wir Glück, denn die kleine Maus ist mit Schuhen knapp 1.10m und durfte so in viele Fahrgeschäfte rein. Einige nur mit Begleitung und einige auch ganz alleine.

Ein kleines Glücksspiel zwischendurch und leider nichts gewonnen. Da hatten wir auf dem letzten Jahrmarkt an der Losbude etwas mehr Glück.

Hier seht ihr einmal den Park von oben, denn mit dem Riesenrad kann so wahnsinnig weit geguckt werden.

Wie ich am Anfang schon erwähnt hatte, kann hier auch übernachtet werden. Dies sind die Häuschen dazu und der Blick auf die grünen Wiesen im Umland.

Direkt am Freizeitpark ist auch noch ein Wasserpark, von dem haben wir eigentlich nur den Zaun und die Rutsche gesehen. Als Besucher des Freizeitparks kann man das Aqua Mexicana ab € 8,00 pro Tag besuchen. Wenn in dem Park übernachtet wird, ist der Besuch schon im Preis mit drin.

Neben den ganzen Fahrgeschäften gibt es auch zwei einfache Spielplätze. Bei dem einen war leider der Kletterturm gesperrt, aber warum, dass weiß ich nicht.

Eine Goldmine gab es auch. Hier bekommt man ein Sieb und kann sieben solange wie man möchte. Aus dem ganzen Gold, welches die kleinen aus dem Wasser sieben können, wird dann eine Goldmünze gedruckt. Die kleine Maus ist noch immer richtig Stolz darauf und nimmt sie sogar manchmal mit zum Spielzeugtag im Kindergarten.

Wie gut, dass die kleine Maus auf dem Pferd reiten durfte, sonst wäre es wohl der Weltuntergang gewesen. Da sie Pferde ja im Moment ganz toll findet, aber ab 1.05m war das hier kein Problem.

Zum Abschluss haben wir es uns zur Mittagszeit noch einmal gemütlich gemacht und etwas gegessen. Danach ging es zum Auto und ab in den Urlaub zum Landal Waterparc Veluwemeer

Da wir den Park schon kannten, wussten wir worauf wir uns einlassen. Vor ein paar Jahren waren wir bereits mit der Clique dort und da war der Park uns einfach zu langweilig. Wobei man ihn auch nicht mit einem Heide Park oder ähnlichen vergleichen sollte.

Jetzt mit einem 3-jährigen Kind sehe ich das aus einer ganz anderen Perspektive. Der Park ist für kleine Kinder ab 3- 4 Jahren toll gemacht, denn er ist nicht zu groß und man kann an einem Tag locker alles schaffen. Dadurch das es dort auch nicht übermäßig voll ist, gibt es kaum bis wenig Wartezeit an den Fahrgeschäften. Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten um Geld loszuwerden 🙂 Sei es nur zum Essen und trinken oder für anderen tolle Dinge. Ich denke auch die Verbindung mit dem Schwimmbad ist toll. Hätten wir nicht noch ein anderes Ziel gehabt, wären wir bestimmt den ganzen Nachmittag schwimmen gewesen.

 

Das könnte dich interessieren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.