Schwanger – wie sage ich es

Schwanger, wie sage ich es?!

Wer einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hält ist in den meisten Fällen super glücklich darüber.

So auch wir, denn im August bekommen wir unser 2tes Baby. Das heißt die kleine Maus wird endlich große Schwester! Für alle die es noch nicht gelesen haben, jetzt wisst ihr es 🙂

Aber wie verkündet man am besten eine Schwangerschaft?

Einfach nur sagen: Schatz wir sind schwanger! Ist ja nun recht langweilig. Ich habe für euch mal ein paar Ideen zusammengestellt, wie ihr eure Schwangerschaft verkünden könnt.

Auf Platz 1 steht bei mir das Weihnachtsgeschenk für meinen Mann. Denn ich habe es eine Woche vor Weihnachten erfahren, dass ich Schwanger bin. Auch wenn es eine harte Woche war, wollte ich es ihm nicht vor Weihnachten sagen. Nach ein paar echt doofen Lügen und Heimlichkeiten, konnte ich ihm an Weihnachten, als letztes Geschenk eine kleine Kiste reichen. In dieser Kiste waren ein paar Babyschuhe, einer von den ganzen positiven Schwangerschaftstests, das Ultraschallbild vom heimlichen Arztbesuch und ein kleiner Zettel mit “Augustbaby 2019” – das war wohl der schönste Moment an diesem Weihnachtsfest.

Ein weiteres Geschenk gab es einen Tag später für meinen Papa, denn für ihn haben wir ein Foto gemacht mit der kleinen Maus. Auf dem Bild war sie vorm Weihnachtsbaum mit unserer Light-Box auf der “Große Schwester 2019” geschrieben stand. Hier hat es einen Moment gedauert bis es Klick gemacht hat, aber dann war die Freude groß.

Ein klassisches Bild habe ich hier gemacht. Die Sicherheitsnadel mit dem Baby im inneren. Das werdet ihr dann auf meinem Instagram Kanal wieder sehen.

Eines meiner Lieblingsbilder um die Schwangerschaft zu verkünden, sind die Schuhe mit den Geburtsjahren drunter. Es ist einfach so schön dies in Jahreszahlen auszudrücken. 

Mit diesem Bild habe ich meine Schwangerschaft auf meinen Social Media Kanälen bekanntgegeben. 

Als ich mit der kleinen Maus Schwanger war, habe ich meinem Mann das Buch “Papa, Erzähl mal!” geschenkt. Einfach weil ich es so toll finde, wenn man später was über seine Eltern raus finden kann, was man vorher vielleicht noch nicht wusste. 

Auch die Großeltern haben alle ein eigenes Buch bekommen. Ob wir davon jemals ein wieder sehen werden, ich bin gespannt. 

Es gibt natürlich noch so viele andere Möglichkeiten um seine Schwangerschaft zu verkünden, wie Rubbellose oder eine Botschaft im Tassenboden etc. Wenn ihr hier noch nichts passendes gefunden habt, dann schaut doch mal bei Pinterest vorbei. Ich persönlich liebe es ja dort nach Ideen zu stöbern.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Schwanger werden, verkünden und auch in der Zeit danach <3 

Denkt dran, in der Schwangerschaft darf nicht alles gegessen und konsumiert werden, worauf man achten sollte erfahrt ihr im passenden Beitrag dazu.

Außerdem findet ihr eine Checkliste für die Baby-Erstausstattung zum downloaden direkt im nächsten Beitrag.

Eure Bine

 

Das könnte dich interessieren

7 Kommentare

  1. Wir haben im September unsere Maus bekommen. Damals habe ich den Großeltern eine Box mit kleinen Söckchen gegeben und einen Text geschrieben „Bitte bewahrt diese Socken für mich auf, ich werde sie im August brauchen“. Und eh ich es vergesse, euch natürlich herzlichen Glückwunsch zu eurem zweiten Wunder!

    Liebe Grüße
    Fio

  2. Wow! Das sind ja tolle Ideen! … ich habe meine Schwangerschaften ganz unspektakulär verkündet. Ich hätte es gar nicht ausgehalten es meinem Mann nicht sofort zu sagen … und mir etwas zu überlegen. Aber die Ideen sind toll!

    lg
    Verena

  3. Also schwanger werde ich dieses Leben wohl nicht mehr, finde Deine Ideen aber zuckersüss. Der Mann bekam damals Babyschühchen und U-Schall-Bild. Die Version auf Social Media find ich übrigens die schönste und hab mich dort ja auch schon mit dir gefreut.
    Liebe Grüße
    Sandra

  4. Ich finde die Ideen die Schwangerschaft zu verkündig richtig süß! Das mit den Sicherheitsnadeln und den Schuhen gefällt mir am besten. Aktuell ist kein Baby in Planung, aber ich wüsste auch nicht, wie ich es verkünden würde. Vermutlich würde es einfach aus mir herausplatzen 😀

  5. Eine Freundin von mir hat es ihrem Umfeld mal so erzählt, dass sie Weihnachtskarten verschickt hat und mit ihrem Namen, den Namen ihres Mannes, der Kinder und mit einem Fragezeichen unterschrieben hat. Das fand ich recht witzig. So war klar, dass ein drittes Kind auf dem Weg war. Finde es super, wenn man sich da etwas einfallen lässt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.