DIY: Traumfänger

DIY: Traumfänger

Wir haben mal wieder was gebastelt. Während der langen Zeit zuhause, wollten wir auch ein bisschen was sinnvolles machen. Deswegen haben wir aus den Material was wir so da hatten einfach mal einen Traumfänger gebastelt.

Das war unser Material: Pappkarton, buntes Garn, Washitape, Schleifenband, Perlen, Federn, Bastelkleber

Als erstes habe ich mir 2 Runde Gegenstände gesucht und mir somit einen Ring aus einem alten Karton ausgeschnitten. Damit es später stabiler ist, rate ich jedem diesen Kreis 2x auszuschneiden und mit Bastelkleber zusammen zu kleben. 

Anschließend wird die Wolle Reihe für Reihe um den Karton gewickelt, dabei muss alles leicht angezogen werden, damit es später auch schön bleibt.

Das Ende des Fadens habe ich verklebt, es geht aber auch ein zierlicher Knoten. Wenn der Knoten später unten ist, sieht man ihn kaum noch.

Für das Innenteil wird wieder ein Garn benötigt. Dieses kann auch eine andere Farbe haben, wir hatten zu der Zeit nur die eine 🙂 Das Band wird festgeknotet und nun von oben nach unten und zu allen Seiten einmal gespannt. Damit der Traumfänger nicht ganz so schlicht ist, haben wir zwischendrin einfach mal ein paar Perlen aufgefädelt.

Wer ganz kreativ ist kann auch Muster einfädeln. Da die kleine Maus mir direkt nachgebastelt hat, wollte ich es möglichst einfach halten.

Wenn der Kreis fertig ist, kommt die restliche Deko. Hierzu haben wir einfach verschiedenes Schleifenband genommen und mittels Schlaufen (Bild) befestigt. 

Damit nicht nur Schleifenband unten hängt, habe ich noch Federn auf gefädelt und mit weitern Perlen dekoriert.

Für unsere Maus habe ich aus Pappe noch ein Horn ausgeschnitten und ebenfalls mit dem Garn umwickelt. Dazu habe ich noch in paar Kunstblüten aufgeklebt und schon haben wir einen “Einhorn-Traumfänger”

Der kleine Traumfänger ist von unserer Maus gebastelt worden, da es mit dem Garn für sie zu schwer war, hat sie einfach verschiedene Rollen Washitape benutzt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbasteln!

Weitere Bastelideen findet ihr übrigens hier!

 

 

Das könnte dich interessieren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.