Kurzurlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte

Da hat mein Mann seinen zweiten Monat der Elternzeit und was macht man da? Richtig! Erstmal ein paar Tage raus! Die Zeit zu Dritt genießen, bevor es in den Alltag geht.
 
Eigentlich haben wir im Vorfeld nur etwas im Internet gestöbert, viel herumgeguckt ob man zufällig was schönes sieht, dabei kam der Wunsch das wir aufjedenfall raus wollen. Also wurde die Suche noch etwas erweitert und dann doch recht schnell was nettes gefunden, 2 Nächte in Güstrow (Meck.-Vorp.) und das noch direkt an einem Wildpark. Es wurde kurz drüber nachgedacht und dann schnell gebucht.
 
Ende Oktober war es dann soweit, Sachen gepackt und früh morgens ab ins Auto, auf dem Weg zu unserem Hotel machten wir noch einen leichten Bogen, weil wenn man schon mal in der Nähe ist, sollte man sich schon einen Teil der Mecklenburgischen Seenplatte anschauen, somit fuhren wir nach „Plau am See“ um dort etwas zu Mittag zu Essen und uns den Ort mal etwas anzuschauen.
 
Plau am See
 



Burgmuseum
 
 
Nach unserer Mittagspause ging es dann weiter nach Güstrow zum Hotel, ich muss ja sagen die Landschaft ist dort richtig schön, da kommt man ganz schön ins Schwärmen. Überall Seen und die ganzen herbstlichen Wälder. Im Hotel angekommen wurde alles im Zimmer verfrachtet und wir sind nochmal schnell raus für einen kleinen Spaziergang bevor es dann ja schon langsam dunkel wurde. Abends gab es noch lecker was zu essen und dann sind wir schon sehr früh mit unserer kleinen Maus ins Bett. So ein Tag im Auto ist aber auch anstrengend.
 
Am nächsten Morgen wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt, die kleine Maus hat natürlich erstmal alle anderen Gäste gut unterhalten mit z.B. ihrem „Heb auf Spiel“. Danach ging es in den Wildpark (Natur-und Umweltpark Güstrow) und was soll ich sagen er war TOLL! Echt ein richtig schöner Parkt in dem man so viel sehen, erleben und vor allem auch lernen kann.
 
Im Eingangsbereich gab es ein riesen Aquarium
 
 
Im Wildgehege waren die Rehe so nah
 
 
Einfach mal so durchs Wildgehege laufen, zu den Eichhörnchen ins Gehege gehen, den Bären beim schlafen zugucken, die Wildschweine haben sich leider versteckt vor uns. Aber was ich besonders toll fand, man ist den Wölfen ganz nah, es ging dort drumherum aber auch oben drüber mit vielen Brücken.
 
Der Bär war leider nur am schlafen
 
Die Wölfe waren so nah und doch so fern
 
 
Es gab auch viele andere Sachen zu entdecken, da müssen wir mit der kleinen Maus unbedingt nochmal hin, wenn sie laufen und vor allem klettern kann, damit auch sie hier ihren Spaß hat.
 
Die Geschichte der Moorleiche, den Torfabbau, einen Entdeckertunnel und natürlich auch vieles über die Tiere kann man hier lernen, entdecken, erklettern und vieles mehr.
 
 
Moorleiche
Torfabbau
Eingang zur Raubtier WG mit Kletterpfad, Aussichtsturm und mehr
Ein geheimer Gang
Eine der Brücken über den Wölfen
Hier musste man sich ganz klein machen
 
Wie schon gesagt einfach toll der Park!
Den Rest des Tages haben wir uns noch das Ortszentum von Güstrow angeschaut, dabei ein bisschen gebummelt, Geocaches gesucht (dazu komme ich in meinem Blog noch) und den Abend haben wir dann ganz entspannt mit einem tollen Abendessen im Hotel verbracht. Morgens nach dem Frühstück wurde auch schon wieder ausgecheckt, allerdings hatten wir noch Freikarten für das örtliche Schwimmbad, die mussten natürlich noch genutzt werden.
 
Ein schönes Schwimmbad mit einem kleinen Aussenbecken, ein Whirlpool getarnt als Schiff das über dem normalen Becken angebracht war, ein Babybecken mit Rutsche und ein noch Schwimmerbecken mit Kletterpakur einen Raum weiter. Leider war unser Aufenthalt nicht so lang, da die kleine Maus sehr müde war, also nix wie raus, wieder rein in die Klamotten und schnell  auf den Heimweg gemacht.
 
Wieder Zuhause angekommen wurde die restliche Elternzeit meines Mannes genossen, bis zum 1. Geburtstag der kleinen Maus.
 
 
Eins muss ich ja noch sagen diese zwei Monate Elternzeit für den Mann, man sollte sie echt ausnutzen, die Zeit ist einfach unbezahlbar!
 
Viele Leibe Grüße 
Eure Bine
 

Das könnte dich interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.