Urlaub in Landal Esonstad – Teil 2



Weiter geht´s mit dem zweiten Teil über unseren Urlaub in Holland, genauer gesagt in Landal Esonstad 

 
Wie ich schon im ersten Teil geschrieben habe, gibt es einfach so viel was ich euch zeigen möchte und deswegen habe ich mich dazu entschieden 2 Teile daraus zu machen.
 

 

Mit dem schönen kleinen Schwimmbad habe ich im ersten Teil aufgehört, direkt daneben gibt es noch einen weiteren Spielplatz, auf dem hat die kleine Maus das erste Mal versucht alleine zu Schaukeln (Babyschaukel zählt nicht), mittlerweile kann sie es schon richtig gut. Auf einer Wippe saß sie auch zum ersten Mal, meine große kleine Maus, ich bin immer wieder begeistert was sie schon alles kann. 
 
Ein großes Luftkissen gibt es auch noch, hier haben wir es echt genossen, dass wir meist allein auf den Spielplätzen waren, es wurde gehüpft und gehüpft bis zum Umfallen. 


Einen Tennisplatz gibt es neben dem Luftkissen auch noch, außerdem befindet sich in diesem Park auch noch ein Golfplatz, den ich euch nicht zeigen kann da wir einfach nicht dort gewesen sind. Ebenso gibt es auch noch einen Campingplatz, für alle die Ihr Heim lieber selbst mitbringen.
 

 

 
Obwohl die Sonne meistens so schön geschienen hat, war es immer noch viel zu kalt für den Strand, aber anschauen mussten wir ihn uns trotzdem. Wenn man den Park über die Düne verlässt kommt man unten direkt ans Wasser, zur einen Seite kommt ein kleiner Badestrand mit einem weiteren kleinen Spielplatz und zur anderen Seite kommt der Anleger für die Fähre nach Schiermonnikoog und es geht noch weiter.
 
 
Die Aussicht vom Strand und auch von der Düne aus waren einfach wunderschön. Aber auch zur anderen Seite des Parks gibt es noch was zu Entdecken, was nicht nur für Kinder interessant ist. 

 

Es gibt einen sehr interessanten Pfad am Park entlang geht, hier sind zwei Insktenhotels zu finden, einmal in Form eines Baums und einmal in einem Stapel Europaletten. Außerdem gibt es mehrere Schilder die über die verschiedensten Tiere erzählen, die alle dort in der Natur leben. Die Schilder sind zu unserem Glück auch in deutsch geschrieben, so konnten wir sie lesen, verstehen und auch ein bisschen was lernen.

 

 

Für die vielen Schnecken die wir auf dem Weg gefunden haben gab es komischerweise kein Schild, oder war da eins? Vielleicht ist es schon wieder aus meinem Kopf verschwunden. Aber so in original sind sie sowieso viel interessanter für die kleine Maus.
 
Als wir unseren Urlaub gebucht haben, konnte man noch einige Pakete dazu buchen. Wir haben uns einmal für ein Frühstückspaket entschieden und einen Tag Halbpension, also Frühstück und Abendessen in der Brasserie. 
 
In unsererm Frühstückspaket, was morgens an die Haustür gebracht wurde, waren 5 verschiedene Brötchen, 2 Croissants und ein Schokocroissant, einmal gab es Knäckebrot dazu und das andere Mal Zwieback, als Belag gab es Wurstaufschnitt, Käse, Marmelade, Leberwurst, Schokostreusel und viel Butter. Für die kleine Maus gab es noch ein Quetschie, Schokomilch und bunte Streusel dazu. Frischer Orangensaft war auch noch zwei mal in der Tüte und sogar zwei gekochte Eier, so viel konnten wir gar nicht essen 🙂

 

 
Da wir unsere Fahrräder dabei hatten, wurden auch ein, zwei kleine Radtouren unternommen, das erste Ziel war Anjum, ein kleiner Ort der nur wenige Kilometer von Esonstad entfernt ist. Dort gab es einen Einkaufsladen, mit etwas mehr Auswahl als in dem Park, eine Kirche konnten wir noch finden und eine Feuerwehr, was für uns als Feuerwehr-Familie immer ein wichtiges Ziel ist, aber das war´s dann auch schon.

 

Einen Ort haben wir uns noch angeschaut, eigentlich wollten wir mit Rad hin, haben uns dann aber doch anders entschieden, also sind wir mit dem Auto nach Dokkum gefahren. Eine richtig schöne Stadt, der Ortskern ist von einem Wassergraben umgeben, es gibt eine süße kleine Innenstadt, mittendrin waren Marktstände aufgebaut und überall waren Läden die zum bummeln einluden.

In unserem Urlaub gab es auch noch einen ganz besonderen Tag: Ich hatte Geburtstag! 

Mein Mann hat sich richtig Gedanken dazu gemacht und mich mit einem wunderschönen Blumenstrauß überrascht, dazu war die Essecke geschmückt und es stand ein Kuchen und Geschenke auf dem Tisch über die sich die kleine Maus am liebsten direkt hermachen wollte.

 

Neben dem Blumenstrauß, Kuchen und einer Flasche Wein habe ich von meinem Schatz und der kleinen Maus, ein Frühstücksbrett mit der Aufschrift „Beste Mama der Welt!“ bekommen, jetzt habe ich auch endlich ein eigenes Brett. Wie ihr auf dem Bild seht war das noch nicht alles, mein Mann hat mir ein Fotobuch gezaubert von unserer Hochzeit, mit allem drum herum vom JGA bis hin zum Kerzentanz, Bilder die nicht nur von der Fotografin kommen. Ein wunderschönes Geschenk. Dankeschön <3

 

 

 
An meinem Geburtstag war auch der Tag für den wir die Halbpension gebucht hatten, somit durften wir es uns am Abend in der Brasserie gut gehen lassen. Für jeden gab es ein ein zwei Gänge Menü, bestehend aus einer Vor- oder Nachspeise, einem Hauptgericht und einem Getränk. Ich habe mich für Burger und Creme Brulee entschieden und es war richtig lecker.
Auch die kleine Maus auch ein Hauptgericht und ein Eis bekommen, was für Kinder unter 4 Jahre im Preis mit inbegriffen war.
 
Für den Abreisetag haben wir uns überlegt nach dem auschecken mit der Fähre auf die Insel Schiermonnikog zu fahren, leider fährt die Fähre direkt am Park erst ab April wieder (wir sind am 31.März abgereist). Aber Lauwersoog, dort ist der Fähranlieger, liegt direkt auf dem Heimweg, also haben wir dort nochmal halt gemacht und sind zur Insel rüber gefahren.

 

 

Auf der Insel angekommen ging es dann mit den Bus ins Zentrum der Insel, dort sind wir ein wenig spazieren gegangen und haben uns das Dorf und die nähere Umgebung angeschaut, leider hatten wir keinen Buggy dabei deswegen sind wir nicht sehr weit gekommen. Zum Mittag hin haben wir uns ein sehr kinderfreundliches Lokal ausgesucht, dort gab es sogar einen kleinen Spielplatz, um etwas zu Essen. Nachdem wir dort eine Zeit lang verweilt haben, ging es langsam zurück in Richtung Bus.



Sollten wir nochmal nach Schiermonnikoog fahren, werden wir auf jeden Fall unsere Räder mitnehmen um dann auch die ganze Insel zu erkunden, mit samt ihrer Geocaches 🙂

 

Wieder am Festland angekommen, ging es ins Auto und dann mit ein paar kleinen Zwischenstopps wieder zurück nach Hause.


Es war ein wunderschöner und erholsamer Urlaub, wir haben die Ruhe wirklich genossen und werden bestimmt nochmal wieder kommen. Jetzt geht es erstmal an die Planung unseres Sommerurlaubes.Bis bald eure Bine

Das könnte dich interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.