Plötzlich ein Kindergartenkind

Plötzlich ein Kindergartenkind

Ich bin noch immer ziemlich überrascht, unsere kleine Maus ist jetzt ganz plötzlich doch schon ein Kindergartenkind.

In ein paar Tagen wird unsere kleine Maus 3 Jahre alt. Wahnsinn wie die Zeit vergeht, wenn man Kinder hat. Vor gut einem Jahr haben wir noch gedacht „Ach, wenn sie im nächsten Januar in den Kindergarten kommt das reicht“ Gesagt getan, ein paar Monate später, Anfang Februar bin ich zum Kindergarten und habe die kleine Maus schon mal vorangemeldet für +/- Januar (dann wäre sie 3 Jahre und 2 Monate). Soweit so gut, ausgemacht war das wir dann kurz vorher einen Termin vereinbaren und alles weitere Besprechen.

Im Laufe des Jahres haben wir aber festgestellt, dass die kleine Maus schon recht weit ist und manchmal etwas unterfordert. Also habe ich im Sommer dann endlich mal einen Termin machen wollen um eventuell schon früher einen Platz für sie zu bekommen.

Dann die schlechte Nachricht, es ist alles voll und erst im April! Wäre unser Platz frei. Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Uns wurde dann ein Platz im Nachbarort für den 1.11 angeboten, diesen hätten wir nehmen können und die kleine Maus wäre dann im Sommer gewechselt in unseren Kindergarten vor Ort. Diese Möglichkeit haben wir allerdings gleich abgelehnt, so schwer es uns auch gefallen ist und bis April wäre noch über ein halbes Jahr gewesen zu dem Zeitpunkt.

Aber der Gedanke daran, mein Kind erst in eine Gruppe einzugewöhnen und dann, nach nicht mal einem Jahr wieder umzugewöhnen. Nein Danke, das muss nun wirklich nicht sein. Oder wie seht ihr das?

Also wir haben in den sauren Apfel gebissen und den Platz für April reserviert. Mit der Option, falls sich in der Zwischenzeit etwas tut, es also einen freien Platz gibt, dann ist es unser! Ich habe fast jeden Tag gehofft, dass sich wirklich noch etwas tut. Man konnte es der kleinen Maus einfach anmerken, dass sie eine Veränderung braucht. Und sie mehr unter andere Kinder muss. Obwohl der Gedanke sie im nächsten Jahr vormittags abzugeben, da blutet einer Mama ja schon das Herz.

Mitte Oktober hatten wir dann ganz unverhofft zwischen den ganzen verpassten anrufen (Wir hören das Festnetz so gut wie nie) die Nummer vom Kindergarten dabei. Ich habe noch so gedacht die haben bestimmt einen Platz für November frei auf einmal. HAHA.

Am nächsten Tag habe ich direkt zurückgerufen und tatsächlich, ein Platz war frei ab November. Den habe ich natürlich direkt zugesagt und einen Termin gemacht um alles Weitere zu Besprechen.

Jetzt im November, eine Woche vor ihrem 3ten Geburtstag ist die kleine Maus wirklich schon ein Kindergartenkind und wir hatten nur 2 Wochen um uns darauf vorzubereiten. Für die kleine Maus war das kein großes Problem, aber für mich schon. Sonst hatte ich sie fast immer um mich und nun muss ich sie Regelmäßig abgeben meine kleine große Maus. Hier könnt ihr lesen wie wir uns auf den Kindergarten vorbereitet haben.

Wie war das bei euch, habt ihr direkt einen Platz bekommen oder wie lange musstet ihr warten?

Eure Bine

 

 

Das könnte dich interessieren

1 Kommentar

  1. Oh ja, ich weiß genau was du meinst! Meine Tochter ist auch seit November in der Eingewöhnung und wird im Dezember 2 Jahre alt. Welche Gedanken ich davor hatte? Schau gern mal in meinen dreiteiligen Post zum Thema:
    https://fulltime-mami.blogspot.de/2017/09/kita-eingewohnung-sachliches-erzieher.html?m=0
    https://fulltime-mami.blogspot.de/2017/09/kita-eingewohnung-sachliches-erzieher_30.html?m=0
    https://fulltime-mami.blogspot.de/2017/10/kita-eingewohnung-teil-3-aus-der-sicht.html?m=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.