Urlaub in Landal Esonstad – Teil 1

Wir waren in Holland! 
Wo genau wir waren möchte ich euch hier zeigen.
 
 
Lange haben wir überlegt was wir in diesem Jahr in Richtung Urlaub machen wollen, ob wir in den Süden fliegen oder vielleicht doch nur an die Küste fahren, oder doch ganz woanders hin. 
Entweder Ende März oder Anfang September. Letztendlich haben wir ein tolles Angebot entdeckt und uns dazu entschieden im März einen kleinen Urlaub zu machen und dann im September vielleicht nochmal ganz spontan zu schauen ob wir noch mal los wollen. 
Seit dieser Woche steht fest wir fahren tatsächlich im September nochmal in den Urlaub, aber wohin verrate ich euch noch nicht. Erstmal zeige ich euch wo wir den Urlaub im März verbracht haben.

 
Nachdem wir entschieden haben nicht soweit wegzufahren, haben wir uns im Internet die Landal GreenParks mal genauer angeschaut und einen ganz tollen Park in Holland entdeckt, der uns auf Anhieb richtig gut gefallen hat, so dass wir direkt neugierig geworden sind. Passenderweise gab es auch ein super Angebot für den von uns gesuchten Zeitraum, außerdem konnte man für eine Newsletteranmeldung sogar noch 30 € sparen. 

 
Der Urlaub war nun also gebucht und dann ging es in der letzten März Woche los, von Montag bis Freitag hatten wir gebucht. Morgens sind wir ganz in Ruhe nach dem Frühstück gestartet und gegen Mittag waren wir dann auch endlich am Ziel: Landal Esonstad
 
 
Erstmal ging es auf den Zentralparkplatz vor der Rezeption, auf den das Auto auch nach dem Auspacken wieder zurückkommt, da der ganze Park (mehr oder weniger) Autofrei ist, nur zum ein- und auspacken sollte er befahren werden. Leider sind sehr viele Auto dort hin und her gefahren, was uns während unseres Aufenhaltes sehr gestört hat, so mal die nicht grad langsam unterwegs waren.


 
 
Nachdem das Auto abgestellt war ging es erstmal zur Rezeption, dort waren wir schon positiv überrascht, draußen stand eine Hüpfburg, im Eingangsbereich war eine Sitzecke mit allem was man zum Malen braucht, selbst der Tisch konnte bemalt werden, einen Spieltisch gab es auch und ein kleiner Shop war mit integriert. Hinter dem Tresen saßen zwei super liebe Mädels die uns freundlich empfangen haben, wir hatten sogar Glück und durften unsere Wohnung schon vor 15 Uhr beziehen.
 
 
Ich bin mit der kleinen Maus zu Fuß zu unserer Wohnung gegangen, da der Park nicht so riesen groß ist und man überall super hin laufen kann, außerdem konnten wir uns schon einen ersten Eindruck von allem machen. Der erste Eindruck vom Park: Wunderschön! Überall war Wasser was einfach traumhaft aussah bei dem Wetter, die Häuser sehen toll aus und auch die Art wie alles zusammenpasst, einfach gemütlich.
 
 
Darf ich Vorstellen, das war unsere Wohnung, wir haben ein 4 Personen Luxus Kinderhaus gebucht.
Die Kinderhäuser kann man an den verschiedenen Tieren neben der Haustier erkennen, was sich für ein Kinder auch leichter merken lässt als die Nummern.
 
Bei der Wohnung haben wir wirklich die richtige Wahl getroffen, sie war ca. 106 m² groß, zuerst erst kommt ein kleiner Eingangsbereich in dem eine tolle Garderobe hängt in Form eines Baumes, es gibt Treppenschutzgitter oben und unten und ein kleines WC, damit man nicht immer nach oben ins Bad laufen muss. Dann kommt auch schon der Wohnbereich.
 

 

Ein großer heller Raum mit vielen Fenstern, es gibt eine große Sitzecke mit TV und Musikanlage, sogar eine PS4 (das Zubehör kann man an der Rezeption für 50€ Pfand leihen). Direkt um die Ecke ist eine große Küche mit Kaffeemaschine, Padmaschine, Gasherd, Spühlmaschine und Mikrowelle mit Grillfunktion, außerdem gibt es sogar extra Kindergeschirr und Besteck. Hinter der Küche ist noch ein kleiner Abstellraum in dem ein Staubsauger, Wäschespinne und Co gelagert werden. Ein Kinderhochstuhl stand dort auch mit drin und da es ein Kinderhaus ist, waren auch alle Steckdosen Kindersicher. 
 
In der anderen Ecke des Wohnbereichs findet man neben dem großen Esstisch, eine Spielecke für die Kids mit richtig tollen Sesseln, die hätte ich am Liebsten mitgenommen, und zwei Tische auf denen zwei verschiedene Spiele zu finden waren. Es stand dort auch eine Kiste mit diversen Spielsachen drin: Eimer, Lego, Bauklötze etc. Was sehr praktisch war, so mussten wir nicht so viel mitschleppen und haben fast alles was mit Spielzeug zu tun hat Zuhause gelassen.
 
Aber es gibt nicht nur die Spielecke, sondern auch noch ein Rutschauto, einen LKW mit 2 Autos dabei und draußen gibt es sogar noch eine Rutsche und eine Wippe, außerdem ist bei jedem Kinderhaus ein Zaum im Garten, damit die Kleinen nicht ausreißen können. Das Tor hat sogar von beiden Seiten einen Verschluss, so dass die Kleinen es nicht öffnen können, was ich super fand, da direkt hinterm Haus, wie überall dort Wasser ist.
 
In der kleinen Gartenhütte gibt es einen Gartentisch mit 4 Stühlen dazu und sogar einen Sonnenschirm, außerdem haben wir dort unsere Fahrräder trocken und sicher abstellen können, was sehr praktisch war, da man das Haus auch durch die Terrassentür verlassen und betreten kann. 
 
 

 

Das war der ganze Bereich unten, oben angekommen gibt es einmal ein großes Badezimmer, mit Waschmaschine, Trockner, eine Badewanne/Whirlpool mit kunterbuntem Vorhang, das WC hat einen eingebauten Kindersitz und das Waschbecken mit bunten Spiegel und mit einem kleinen Hocker davor.
 

 

Für die Eltern findet man ein ganz einfaches Zimmer mit zwei Boxspring-Einzelbetten, einem Fernseher, Schrank und Schreibtisch, so ziemlich das langweiligste Zimmer im Haus, aber es dient ja auch nur zum Schlafen.


 
 
Im nächsten Raum findet man einen Sonnenhimmel und eine Infrarot Sauna für 2 Personen, daraus hätte man auch gut noch ein 3tes Schlafzimmer machen können, da die Sauna auch noch ins Bad passen würde, aber so gibt es noch einen kleinen Rückzugsort zum entspannen. 

 

 

 

Das letzte Zimmer, in diesem Fall das Kinderzimmer ist mit einer Wickelkommode ausgestattet, es gibt ein Babyreisebett, ein Hochbett mit einer Bude zum spielen und verstecken unten drunter und ein ganz normales Bett, für das hat sich die kleine Maus entschieden, zumindest für zwei von vier Nächten. Ich glaube sie ist dort auch nur schlafen gegangen weil sie so Schach Matt war, die anderen beiden Abende war sie lieber lange auf und ist dann mit zu uns ins Bett gekommen.
 

 

An der Tür zum Kinderzimmer hängt noch eine Maltafel, leider habe ich die Kreide zuhause liegen lassen. Den Spiegel fand unsere Maus auch ganz toll, mal eben gucken wie ich aussehe und gucken ob die Frisur noch sitzt 🙂
 

 

Aber genug von der Wohnung, knapp 100 Meter von uns entfernt war eine Kreuzung, dort gab es zu zwei Seiten Spielmöglichkeiten für klein und groß. Auf der einen Seite wurde noch ein Wasserspiel gebaut und es gab einen Bouleplatz (Kugeln dazu waren in der Spielkiste) und zur anderen Seite war ein Spielplatz und Schaukelfiguren. Dort waren wir natürlich jeden Tag mit der kleinen Maus, es gab aber auch noch zwei andere Spielplätze in dem Park.
 
Wenn man an der Kreuzung nicht zum Spielen abgebogen ist, kam man zum Dorfplatz, so nenne ich es mal, dort gab es eine Brasserie in der man tagsüber ein paar Kleinigkeiten essen konnte, Kaffee trinken und an einigen Abenden konnte man dort auch essen. Es gab auch eine Pizzaria und ein Pfannkuchenhaus, eine Snackbar und einen kleinen Einkaufsladen in dem auch ein Bäcker war. Leider hatte nicht immer alles geöffnet, ob es daran lag das die Saison dort erst im April beginnt oder ob die immer so komische Öffnungszeiten haben konnten wir nicht so richtig herausfinden.
 
 
Neben den Lokalitäten gab es dort auch noch einen Waschsalon, einen Beautysalon in der auch Massagen Abgeboten werden, für die Kinder den Bollo-Club und ein Indoor-Spielplatz. Es ist richtig schön gemacht, ein Platz an dem man alles findet, schön am Wasser, dir Umgebung lädt zum entspannen ein. Schade war nur das es außer dem Schachbrett nicht zum spielen gab draußen, die kleine Maus hat sich schnell gelangweilt während wir auf unser essen gewartet haben. Dort fehlt einfach ein kleinen Klettergerüst oder ähnliches, es gibt nur den Indoor-Spielplatz direkt vor Ort, aber da kann unsere Maus noch nicht so gut alleine spielen.

 

 

 

Der Indoor-Spielplatz gefiel uns auch super gut, leider fehlt der kleinen Maus ein klitzekleines Stück um alleine hoch klettern zu können, aber mit einem kleinen Schubs konnte sie sich auf der oberen Ebene austoben. Dafür habe ich gerade so durch noch durchgepasst, also bloß nicht mehr zunehmen, sonst kann ich nicht mehr mitspielen 🙂 Wer nicht im Klettergerüst spielen wollte, dafür gibt es noch einen Spielbereich daneben, für die ganz kleinen.
 
 
 
Ich war ganz froh das im Park noch nicht so viel los war, wie schon geschrieben die Saison fängt hier erst im April so richtig an, so waren wir fast immer für uns allein. Sogar im Schwimmbad waren wir zwischendurch die einzigen Gäste, das Glück wird man in der Saison wohl nicht haben.
 

 

Das Schwimmbad ist im gleichen Gebäude wie die Rezeption, die Öffnungszeiten waren auch die gleichen, kann man sich gut merken. Um in das Schwimmbad zu gelangen brauchte man einfach nur den Wohnungsschlüssel, es ist ein kleines Schwimmbad was von der Größe super zum Park passte. Einen Bademeister gab es nicht, aber es gibt eine Tür die zur Rezeption führt und dort kann man sich zwischendurch mal ein Eis gönnen. 
 

 

 

In dem Schwimmbad gibt es ein großes Becken, einen Whirlpool, der mit Knopfdruck anfing zu brodeln und ein Kinderbecken mit einer kleinen Rutsche bewacht von einem Papagei der neben der Rutsche einen Schalter hatte um ihn Wasser spritzen zu lassen. Sitzmöglichkeiten sind auch genug vorhanden, dazu noch ein Laufgitter und diverse Spielsachen, wie Matten und Schwimmnudeln. Neben den Schwimmbecken sind dort noch eine finnische Sauna, ein türkisches Dampfbad und ein Solarium zu finden.
 
 
Da bekommt man doch direkt Lust nochmal hinzufahren und das obwohl ich euch noch längst nicht alles gezeigt habe. Eigentlich sollte Post gar nicht so lang werden, aber es gibt so viel tolles zu erzählen und zu zeigen.
 
In ein paar Tagen gibt es dann den zweiten Teil für euch.
 
bis dahin eure Bine

Das könnte dich interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.